Warum eigentlich KAMERUN?

Ziegelei in Kamerun

Ziegelei in Kamerun

Unser Ort Kamerun entstand als Nachbarort von Sarenseck und Metzingen in der Gemeinde Göhrde und wahrscheinlich war die im vorletzten Jahrhundert in Kamerun beheimatete Ziegelei für die Namensnennung verantwortlich. Eben diese Arbeiter der Ziegelei schufteten hart in der Hitze der Brennöfen, und sie versuchten sich mit eigenartig geformten, Strohhüten gegen die sengenden Temperaturen zu schützen. Da dies in den Augen der alteingesessenen Bevölkerung sehr befremdlich wirkte, nannte man die Ziegeleiarbeiter kurzerhand „die Kameruner“, um diesem Fremden einen Namen zu geben. Denn alles, was nicht so richtig in den Alltag passte, war „kamerunisch“ …Und „kamerunisch“ sind wir Kameruner manchmal noch heute.

Kamerun hat viele Freunde. Besonders freuen wir uns über unserer Freunde aus Kamerun/Afrika

Kamerun hat viele Freunde. Besonders freuen wir uns über unserer Freunde aus Kamerun/Afrika

Der Baum der Freundschaft, gepflanzt von Pierre Lontchi

Der Baum der Freundschaft, gepflanzt von Pierre Lontchi